Da die Musiker des Barrelhouse-Trios vielfach ihre persönlich favorisierten Songs in das gemeinsame Repertoire eingebracht haben, entstand bis heute eine abwechslungsreiche Sammlung von über 70 Musikstücken.

 

Dem Blues kommt hier eine besondere Bedeutung zu. Das Barrelhouse-Trio präsentiert Bluessongs, deren Entstehung bis in die 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts zurückreicht. Einige alte Worksongs wurden noch auf den Baumwollfeldern gesungen und werden auf der Bühne mehrstimmig und a-capella vorgetragen. Den alten Vorbildern entsprechend, finden im Blues Akustikgitarre, Slidegitarre und Mundharmonika ihre Verwendung.

 

Zum Repertoire des Barrelhouse-Trios gehören außerdem viele bekannte und weniger bekannte Klassiker der Rockgeschichte. Die Interpreten dieses Genres reichen hier von Eric Clapton bis Bob Dylan und J.J.Cale, von Jimi Hendrix über Steve Winwood und Tracy Chapman bis Neil Young. Viele Klassiker wurden überarbeitet und  verändert, allerdings ohne den Charakter der Songs zu verlieren. Durch diese besondere Bearbeitung erscheinen viele Songs in einem neuen, interessanten Licht und klingen damit gleich vertraut und gefällig.

 

Viele Eigenkompositionen, teilweise in französischer Sprache und rhythmisch begleitet mit Bongos, Djembe oder Waschbrett, runden das Repertoire ab. Das Barrelhouse-Trio erzeugt hier Klangspektren, die schon viele Zuhörer begeistert haben.